20160604_175414.jpg

Das Wochenende habe ich bei meiner Pflegemutter in Frankfurt mit meinen Mädels verbracht. Da meine gr0ße Schwester aus den USA zu Besuch ist, (Den Flug hat ihr eine Frau aus ihrer Gemeinde geschenkt. Für diese Frau und ihre Großzügigkeit bin ich so dankbar.) hat meine Pflegemutter ein großes Pflegekindertreffen organisiert. Das bedeutete, es gab viel Essen und alle Kinder, die mal bei ihr gewohnt haben waren da plus Nachwuchs. Außer eine sind alle gekommen. Also, 6 Frauen. Und für mich ist das immer wieder ein Tag mit sehr gemischten Gefühlen. Denn wir leben alle sehr unterschiedlich. Aber nach diesem Wochenende bin ich für vieles dankbar, aber für eines ganz besonders: Gott hat mich immer gesehen. Immer. Und deshalb bin ich ihm dankbar, dass er geschenkt hat, dass ich von einer Sozialarbeiterin im Jugendamt betreut wurde, die echtes Engagement hatte und eine gute Pädagogik. Sie ist mittlerweile 84 Jahre und war an diesem Samstag Nachmittag auch zu Gast bei unserem Treffen, weil sie uns von klein auf betreut hat und sich freut zu sehen, was aus den Kleinen damals geworden ist. Und ich bin dankbar, dass sie mich zu einer Frau vermittelt hat mit guten Werten, die an Gott glaubt. Meine Pflegemutter und ich sind nicht immer einer Meinung und zwischen uns läuft es nicht reibungslos. Aber ich schätze sie sehr für diese Lebensaufgabe, die sie übernommen hat. Durch sie hat Gott ein Fundament in mein Leben gelegt, dass heute meinen Lebensentwurf trägt. Und dafür bin ich dankbar!

Teile diesen Blogeintrag