Ich bin für etwas dankbar bei dem ich mich aber frage, ob ich das so sagen „darf“. Ob wenn ich das in einem Gespräch äußern würde mein Gegenüber vielleicht verletzt wäre…         Als ich mit meinen Kids in der Stadt unterwegs war, sah ich schon von weitem 2 Männer auf einer Bank sitzen, neben dem einen Mann stand eine Frau und ich dachte: So optisch passt dieses Grüppchen nicht zusammen. Ich hatte bis dahin aber nichts von ihrem Gespräch gehört, fand nur, dass der eine Mann sehr stark gestikulierte. Da meine Kleinste das Laufen übt sind wir gerade enorm langsam unterwegs. So bekam ich relativ viel  von diesem Gespräch mit. Der Mann mit der Frau an der Seite, hatte eine Bibel in der Hand und ich schätze sie haben den Mann, der sehr laut redete und stark gestikulierte auf Gott angesprochen. Dieser erzählte den Beiden, dass er Gott nicht will und braucht usw…         Und durch diese vielen Emotionen, die er so transportiert hat, wurde ich irgendwie – ich kanns nicht sagen -traurig? Auf jeden Fall war ich dann auf dem Nachhauseweg dankbar, dass ich an Gott glauben kann. Weil, wenn man sich das genau betrachtet, die Geschichte von Jesus wirklich abgefahren ist. Aber ich freu mich auf Weihnachten genau deswegen, wegen dieser abgefahrenen Geschichte, die ganz rational betrachtet, wirklich unglaublich wirkt. Mein Alltag ist durchzogen mit ständigen Gebeten, nicht auswendig gelernte, sondern was mir auf dem Herzen liegt. Ich finde mein Leben nicht leichter durch meinen Glauben, manchmal vielleicht sogar schwieriger, weil ich glaube, dass Gott alle Macht hat und trotzdem Leid zulässt, nicht irgendwo, sondern hier und ich offene Fragen an Gott habe, die er offen lässt…Aber trotzdem bin ich so dankbar, dass ich an einen Gott glauben kann, der mich liebt, der mich meint und der mich befähigt zu lieben, zu vergeben und glücklich zu sein, obwohl ich nicht alles habe, was ich gerne hätte, obwohl es offene Fragen gibt, deren Antworten ich noch suche und bei Gott Scheitern kein Unwort ist, sondern er mit meinem Scheitern umgehen kann und ich immer wieder echten inneren Frieden erleben darf.P1080182 (2)

Teile diesen Blogeintrag