Es ist für mich ein riesen Privileg Vorträge halten zu dürfen. Immer mal wieder eingeladen zu werden um meinen Gedanken eine Stimme zu geben, sie mitzuteilen und mit anderen ins Gespräch zu kommen, sich auszutauschen, miteinander unterwegs zu sein… Und ich schätze sehr vieles an dieser Tätigkeit, die Menschen, die ich treffen darf, die all das vorbereiten, die schon Wochen und Monate vorher sich Gedanken machen, planen, andere suchen, die die Veranstaltung mit unterstützen und durchführen. Weil ich ein Fan von Dekorationen bin, bin ich jedes Mal gespannt, welche Deko mich erwartet, welche Materialien gebraucht werden, welche Blumen ausgewählt wurden um eine Atmosphäre des Willkommenseins zu schaffen. Ich liebe es diese vorbereiteten Räume zu betreten und bin so dankbar für die, die ein Händchen dafür haben Farben, Formen und Materialien in Szene zu setzen. Ich genieße den Augenblick vor oder nach einem Vortrag, wenn ich einfach nur im Stimmengewirr sitze. Wie ein Binenschwarm, so hört es sich oft an, wenn ein Raum voll von Frauen ist. Und ich finde es schön, dieses Klischee immer wieder neu bedient zu sehen, dass Frauen miteinander ins Gespräch kommen, sich austauschen, sich zuhören, Anteil nehmen. Ich mag auch ganz arg die Autofahrten. Ich bin schon immer gerne Auto gefahren und freue mich, dass mich diese Fahrten nicht stressen oder im Vorfeld unsicher machen. Und natürlich feiere ich jedesmal eine ganz besondere Freundin, die mir ein Navi geschenkt hat, das mich immer an den Zielort führt. Aber was ich am meisten liebe an diesem Privileg Vorträge halten zu dürfen ist die Vorbereitungszeit. Die Stunden, die ich in aller Stille am Küchentisch sitze und Dinge zusammenfasse, Gedanken in Sätze formuliere. Die vielen Alltagsbeobachtungen, um zu schauen ob eine These wirklich trägt, ob ich den Gedanken so weitergeben kann und das Geräusch, wenn der Stift über meine Karteikarten gleitet. Ich bin Papierliebhaberin und alle Vorträge landen auf Karteikarten. Richtig old school, richtig schön. Die Vorbereitung ist am schönsten und dafür bin ich heute sehr dankbar!!!!

Teile diesen Blogeintrag