Dinge bekommen Bedeutung, weil wir uns auf diese fokussieren und ihnen Bedeutung geben. Auch, wenn sie rational betrachtet nicht ganz so sind. Für mich ist mein folgender Dankesmoment von Bedeutung, auch, wenn er unter wissenschaftlichen Aspekten sicher nicht haltbar ist.

Morgens trinke ich des öfteren meine erste Tasse Milchkaffee auf meinem kleinen Balkon, dessen Aussicht die Hauptstraße ist. Ich liebe es sehr, dass hier auch die Vögel zwitschern und ihrem morgendlichen Ritual des Singens nachkommen. Irgendwann wurde mir bewusst, dass sie immer singen und zwar beginnen sie damit, wenn es dunkel ist. Sie singen in die Dunkelheit hinein und haben noch keine Ahnung davon wie der Tag wird. (Wie gesagt, es hat für mich Bedeutung, auch wenn ich davon ausgehe, dass Vögel keine willentliche Entscheidung treffen, sondern einem Instinkt folgen.) Ihr Singen erinnert und ermutigt mich nicht erst dann zu danken, wenn ich weiß wie der Tag gelaufen ist oder ob meine Stimmung am Morgen passend ist um zu danken, sondern in die „Dunkelheit“, die Ungewissheit des Tages hinein mit dem Danken beginnen. Schon vor ein paar Wochen ist mir das morgens bewusst geworden und hat für mich Bedeutung bekommen. Wie sehr freue ich mich über die verlässliche morgendliche Erinnerung durch den Gesang der Vögel. Den Tag beginnen mit:

„Herr, ich danke Dir von ganzem Herzen…“ Psalm 138,1

Diese Streichholzschachtel hat mir einer meiner Töchter geschenkt. So schön!!!
Teile diesen Blogeintrag