Sehen, riechen, hören, fühlen, schmecken…es ist unglaublich auf wieviel verschiedene Arten wir diese unsere Welt entdecken, erleben, wahrnehmen können. Ich bin Gott so dankbar für diese wundervolle Schöpfungsidee. Und heute ist mir mal wieder aufgefallen, wie bewusst ich Gerüche wahrnehme. Denn wenn ich unsere Tomatensauce koche, dann riecht es so unglaublich lecker, wenn ich die Zwiebeln zum Hackfleisch in die Pfanne schiebe. Das riecht so gut! Aber auch der erste Kaffee am Morgen, die Erde nach einem Regen, Wäsche, die in der Sonne getrocknet ist, das wundervolle Parfum, 20150605_130029das ich heute von meiner Freundin geschickt bekommen habe. „Ich kann es an mir nicht riechen“, meinte sie. Es ist ein Duft, den ich schon viele Jahre immer wieder benutze. Als wir letztes Jahr von unserer Elternzeit, die wir in unserem VW-Bus verbracht hatten (bis nach Portugal und zurück) zurückkamen, nahm ich meine Jüngste auf den Arm, lief wirklich als erstes in unseren Wäscheraum und nahm einen tiefen Zug von unserem Weichspüler. Ich hatte diesen Duft ehrlich vermisst. Ich find gute Gerüche etwas wunderbares und kann mich so darüber freuen. Und dafür bin ich heute dankbar.20150605_125905

Teile diesen Blogeintrag