Ich mag Tauben nicht besonders. Um ehrlich zu sein kann ich sie überhaupt nicht leiden und finde sie eklig. Ihre Federn und die Art wie sie kopfwackelnd laufen und dazu dieser aggressive Taubenkot, den ich immer wieder von meinem Balkonboden schrubben muss, weil sie sich im Fliegen erleichtern. Und dieses Gegurre…o.k, ich höre auf, ihr spürt meine Abneigung. Auf dem Weg heute zum Kindergarten ruft meine Tochter: „Mama, guck mal wie schön. Da fliegen ganz viele Tauben zusammen. Wie schön das aussieht. Wie Glitzersteine am Himmel.“ Tatsächlich ist da eine beträchtliche Zahl Tauben in der Luft. Der Himmel ist klar und blau und die Strahlen der Sonne tauchen die Bäuche der Tauben in solches Licht, dass diese zu strahlen scheinen. Und das mag ich so am Zusammensein mit meinen Kindern, mit Kindern allgemein. Diese Welt in der ich lebe, neu entdecken, mit Kinderaugen betrachten und besondere Entdeckungen machen, Schätze heben…Diesen Moment auskosten, innehalten, dankbar sein…auch wenn es nur Tauben am Himmel sind – mit meiner Tochter werden sie zu Glitzersteinen.

20160317_151215

Teile diesen Blogeintrag