P1090640 (2)

Diese Puppe lag vor 31 Jahren auf meinem Kopfkissen zur Begrüßung in der neuen Heimat.

Abendritual: Geschichte, beten, singen, Gute-Nacht-Kuss. Ein fester Bestandteil unseres Tages. Ich lese eine Geschichte vor: „… Nun überlegt Lotta. Tiermütter versorgen ihre Kinder und Lottas Eltern versorgen sie und Moritz. Das hat sich Gott richtig gut ausgedacht. Und wenn Mütter oder Väter ihre Kinder nicht versorgen können, dann schickt Gott manchmal andere Eltern, die sich um die Kinder kümmern. …“ Hier unterbricht meine Große und wir reden darüber, warum manche Eltern ihre Kinder nicht versorgen können und wo dann so Kinder hinkommen und was ein Kinderheim und was eine Pflegemutter ist. Schwere Kost für ein abendliches Gespräch mit Kindern, aber es ist immer wieder Thema, weil es meine Geschichte ist. Und wir reden über die Oma in deren Bauch ich nicht war und die trotzdem ihre Oma ist. Denn sie hat sich vor 31 Jahren entschieden aus einem Kinderheim ein Mädchen mit nach Hause zu nehmen um ihr Heimat zu geben, um Heimat zu leben. Und als wir dann miteinander beten, betet meine Mittlere: „Danke Gott, dass die Mama eine Mama gekriegt hat.“ Und dafür bin ich Gott sehr dankbar, er hat mir eine Mutter geschenkt, die mit uns ein Abendritual hatte: Geschichte, beten, singen, Gute-Nacht-Kuss.

Teile diesen Blogeintrag