Es heißt, dass Frauen multitaskingfähig sind. Wenn multitasking das Synonym für Frau ist, dann bin ich keine. Ich bin nicht multitaskingfähig. Für meine Nichtfähigkeit multitasking habe ich keine Lösung, denn in meiner Lebensphase gehört das einfach dazu. Ich koche während meine Kleinste dauernd an meinem Bein zieht und mir versucht etwas zu sagen, irgendetwas zu holen, aber ich verstehe sie nicht. Und mich stresst es, dass ich nicht in Ruhe kochen kann und mich stresst es, dass ich nicht in Ruhe auf Augenhöhe mit meiner Kleinen gehe und in aller Ruhe herausfinde was ihr gerade so wichtig ist. Bei den Hausaufgaben bräuchte meine Große meine ganze Aufmerksamkeit und ich würde sie ihr auch voll gerne geben, aber da sind noch meine 2 anderen, die mit mir spielen wollen, auf den Arm wollen, was erzählen wollen… Nach dem Baden halte ich meine Kleinste auf dem Arm, weil sie abends sehr anhänglich wird und föhne die Haare meiner Mittleren und versuche dabei noch ihre Haare zu kämmen. Das Telefon klingelt und meine Große springt hin, sie kann ihr Nachthemd sowieso grad nicht finden und nimmt ab, obwohl ich es einfach hätte klingeln lassen. Eine Meinungsumfrage, Nein bitte jetzt nicht. Während ich mit einer Hand das Buch halte und eine Geschichte vorlese, gebe ich meiner Jüngsten Hilfestellung damit sie immer wieder aufs Bett hoch und runter klettern kann. Und ich bin froh, dass sie eine andere Beschäftigung gefunden hat und mir nicht mehr dauernd das Buch aus der Hand reißen will. Und immer wieder führe ich Telefonate am Tag neben irgendwelchen P1090670 (2)anderen Beschäftigungen, weil ich Termine vereinbaren muss, weil ich Projekte mit vorbereite… Meine Aufgaben sind eigentlich nicht wirklich schwierig, die ich den ganzen Tag zu erledigen habe, aber es sind immer mehrere auf einmal, es sind immer kleine Menschen mit kleinen und großen Bedürfnissen dabei und das stresst mich. Und am Ende eines Tages denke ich oft, was bitte hast du eigentlich den ganzen Tag gemacht? Und deshalb war ich heute so dankbar, als mein Mann einen kurzen Besuch bei jemandem machte und spontan meine Große und Kleine abholte und meine Mittlere und ich hatten einfach 20 Minuten ungeteilte Zeit. Ich fand das so schön, wir saßen auf dem Sofa und sie erzählte und ich konnte ihr ganz zuhören, auf ihre Fragen eingehen und mit ihr lachen. Heute bin ich sehr dankbar für diese 20 Minuten…

Teile diesen Blogeintrag