Dankesmomente sind oft viele kleine Dinge die im Alltag meine Seele füllen. Aber dann gibt es immer mal wieder ganz besondere Momente, Highlights, die sich abheben aus der Masse an Dankesmomenten. Die besonders sind, einzigartig und die Seele auch nächste Woche und in einem Monat noch erfreuen. Von denen man zehrt – auch an Frusttagen. Und dieses Wochenende durfte ich solch ein Highlight erleben. Denn ich habe auf einem Frauentag die Referentin und Autorin Tamara Hinz getroffen. Dieses kurze Treffen war für mich deshalb so besonders, weil sie die erste Frau war, von der ich theologische Inhalte gelesen und gelernt habe, damals in der Zeitschrift AUFATMEN. Sie schrieb über Gottes Begegnungen in ihrem Alltag, legte Bibelstellen aus und ich schaute bei jeder neuen Ausgabe nach ob ein Artikel von ihr darin enthalten war. Und deshalb habe ich mich so gefreut sie nach all den gelesenen Gedanken zu treffen.

Und das zweite Highlight waren Frauen, die in meinem Seminar waren. Tatsächlich heißt dieses: Glucke oder Rabenmutter – seinen eigenen Weg finden zwischen Vorurteilen und Klischees. Und ich war überrascht, dass doch einige da waren, weil ich nur mit 5-10 Frauen gerechnet hatte. Und über einige offenen Gespräche danach habe ich mich so gefreut. So wunderbare Mütter, jede auf ihre Weise. Ich bin so dankbar für jede, die jetzt wieder bei ihren Kindern ist. Die liebt und behütet, in den Arm nimmt und tröstet, ihr Kind lehrt und zurechtweist, ins Leben leitet und begleitet. Wir haben in der Berufung als Mama keine leichte Aufgabe, aber ich bin so dankbar, dass wir uns gegenseitig unterstützen können, um Rat fragen, Schwächen zugeben, Unsicherheiten klären. Ihr seid wunderbar. Ich wünsche euch eine gute Nacht ( auch wenn so mache wach sein wird), morgen beginnt ein neuer Tag mit allen Freuden und allem Versagen unter der liebenden Gnade Gottes. Schön, dass es euch gibt und ich euch treffen durfte. Mit lieben Grüßen Lissy

Teile diesen Blogeintrag