20160713_180514Heute Morgen im Bad habe ich ein Lied gehört. Mir war danach. Das Lied habe ich vor ca. einem Jahr bewusst im Gottesdienst wahrgenommen. Scheinbar hatten wir es schon einige Male davor gesungen, aber der Text hat mich nicht so getroffen. Vor etwa einem Jahr trifft mich dieser Text mitten ins Herz, mitten ins Leben. Ich habe es seither wahrscheinlich mehr als 100 Mal gehört. Denn es hat mir Mut zugesungen, wenn ich entmutigt war, Mut zugesungen, wenn ich hilflos war, Mut zugesungen, wenn ich wütend war, Mut zugesungen, wenn ich traurig war. Es ging um eine bestimmte Sache, die meine Tochter betraf oder immer noch betrifft und wenn man als Mama hilflos daneben steht und einem die Hände gebunden sind, dann ist das ein echt schlimmes Gefühl!!! Ich hielt mich auch immer wieder an den Satz: „Er (Gott) wird auch Wege finden, da ihr Fuß gehen kann.“ Heute kam per Post die erhoffte  Lösung für diese Situation. Ich kann nicht in Worte fassen, wie erleichtert und glücklich ich bin. Kein Brief hat mich so froh gemacht, wie dieser heute. Und Gott hat mir nicht alle Steine aus dem Weg geräumt in diesem Prozess, auch meiner Tochter nicht. Es war anstrengend, Nerven aufreibend und langwierig. Aber Gott handelt nicht zu spät. Das glaube ich auch heute noch. Denn wenn ich eines sagen kann, dann, dass Gott so real und lebendig diese Sache Schritt für Schritt begleitet hat. Ihm danke ich dafür. Und ich merke heute Abend ich stehe schon wieder vor dem nächsten Thema. Diesmal nicht ganz so emotional, weil es nicht meine Kinder betrifft. Aber zukunftweisend ist es… Diesmal begleitet mich nicht ein Lied in dieser Situation, sondern mir kommt ein biblisches Buch in den Sinn. Das wird in dieser neuen, noch ganz unsicheren Situation mein Begleiter sein. Und ich bin dankbar dafür, dass es tolle Lieder, wahre Geschichten, einzelne Sätze und gute Bücher gibt, die uns in schwierigen Situationen zu Begleitern werden und uns an den Vers erinnern: >Denn ich weiß wohl, was ich für Gedanken über euch habe, spricht der Herr. Gedanken des Friedens und nicht des Leides, dass ich euch gebe Zukunft und Hoffnung.< Jeremia 29,11

Teile diesen Blogeintrag