Ich musste es eben noch einmal lesen. Merke aber, dass ich um diese Uhrzeit kaum noch in der Lage bin, Inhalte ganz zu erfassen. Aber berührt war ich trotzdem wieder! Ich habe mir vor einiger Zeit ein Buch gekauft. Der Autor wurde porträtiert und ich dachte sofort: Sein Buch über Familie will ich lesen. Seit Wochen liegt dieses Buch bei mir. Nein, nicht weil ich es schlecht 20151001_184329finde oder uninteressant. Im Gegenteil. Ich glaube, dass es so gut ist, dass ich den Moment feiern und zelebrieren will, wenn ich es anfange zu lesen. Aber ich war entweder zu müde oder zu beschäftigt oder wollte schnell vorher etwas anderes machen und habe mich verzettelt…Aber heute hab ich einfach irgendwann das Buch genommen, wenigstens mal mit dem Prolog anfangen – schöner Moment hin oder her. Und ich hatte es geahnt. Es traf mich mitten in meine Mamaseele. Er beschreibt nur einen kurzen Moment, eine kleine Begebenheit zwischen ihm und seinem 19jährigen Sohn, eine Vater-Sohn Momentaufnahme…Und ich bin getroffen, fühle mich angesprochen und verstanden, ermutigt und hoffnungsvoll. Seite 15-20 mitten im Alltag, in keinem besonders gestalteten Moment, aber der Moment wird besonders durch die treffenden Worte dieses Autors. Ich bin total gespannt auf die weiteren Seiten voller Worte. Ich bin sehr dankbar für diese Worte, sie haben diesen Moment kostbar gemacht.

Teile diesen Blogeintrag