Es ist scheint eine Selbstverständlichkeit zu sein, etwas, was ich kaum noch bewusst wahrnehme,  weil es im Alltag so oft zum Einsatz kommt – ohne die beiden würde mir echt etwas fehlen. Leben wäre natürlich weiter möglich. Aber ich schätze diese Erleichterung im Alltag sehr und die Möglichkeiten, die es mir im Urlaub bietet. Als ich heute Abend mit meiner Tochter vom Ballett nach hause laufe, kommen wir an einer Fahrschule vorbei. Dicht sitzen die jungen Leute da 20161026_151053.jpgzusammen und wirken alle eher müde. Und ich kann mich noch so gut an meine Theoriestunden erinnern, die man absitzen musste, weil es eben dieses Mindestmaß gab und gelernt hat man dann aber erst kurz vor der Theorieprüfung all die vielen Bögen. Heute bin ich sehr dankbar, dass ich schon so viele Jahre meinen Führerschein habe und dass wir eine Auto besitzen. Damit ist es mir möglich meine Mädels in den Kindergarten meiner Wahl – in den Waldkindergarten zu fahren, Essen einzukaufen, Leute zu besuchen und noch vieles mehr. Der Führerschein und das Auto, eine selbstverständlich gewordene Besonderheit.

 

Teile diesen Blogeintrag