P1080174 (3)

Heute bin ich dankbar für eine Situation, die mich wieder nachdenklich macht. Wenn eine von meinen großen ladies weint, dann krabbelt die kleine Lady hin und legt ihre Patschärmchen um den Hals der großen Schwester und hin und wieder schaut sie ihr ins Gesicht und legt ihr Patschhändchen auf deren Wange. Und die Großen finden das echt schön und tröstlich. Ich frage mich, ob ich mit jemandem der traurig ist auch eher so umgehen sollte. Ich hab immer das Gefühl etwas sagen zu müssen, eine Lösung anbieten zu müssen… Ist es tröstlicher einfach in den Arm genommen zu werden, dass jemand da ist ohne viel Gerede?

Teile diesen Blogeintrag