Wenn ich in Italien diese riesigen Kirchen sehe, dann bin ich fasziniert. Am meisten von der Santa Maria dei Fiori in Florenz. Eine rieeesige Kirche mit einer riesigen Schlange davor, deshalb sind wir nicht hinein. Und ich stehe davor und frage mich, wie man auf die Idee kommt eine solch große Kirche zu bauen. Zur Ehre Gottes? Weils schön und imposant ist? Weil es eine architektonische Herausforderung ist? Suchten die Menschen auf diesem Weg Gott und fanden sie ihn? Bei mir löst diese Größe und auch oft die Innenaufteilung und Ausstattung Unnahbarkeit aus. Ein Gott, der zu weit weg ist für uns Menschen. Und als ich heute so davor stand, entstand in mir der Dank: „Danke,
großer Gott, dass du nahbar und erfahrbar bist und dass ich deine Lebendigkeit oft in den Kleinigkeiten entdecke. Danke dafür.“

image

Teile diesen Blogeintrag