Was ist ein Vorbild? Welche Dinge nehme ich mir zum Vorbild bei anderen Menschen? Und was wünsch ich mir, dass Menschen über mich sagen, wenn ich nicht mehr bin? Darum ging es gestern Abend bei unserer wöchentlichen Jungenerwachsenenwohnzimmersession namens move on. Solche Themen liebe ich!! Und es war wieder einem brillant dargestellt. Unser Pastor war diesmal eingeladen. Ein Vorbild für mich. Ich habe echt sehr wenig männliche Vorbilder? Eigentlich kaum. Ist das komisch? Er hat diesen Abend so gestaltet, dass er Fotos von Menschen gezeigt hat, die ihm ein Vorbild sind und was genau er faszinierend an ihnen findet. Und es überrascht nicht wirklich: es ist der innwendige Mensch. Es scheint nicht das zu sein, collage_20151208051654766.jpgwas man mit Geld bezahlen kann. Es scheint nichts zu sein, was man trainieren oder üben kann. Es ist der innwendige Mensch. Und er sagte: alle seine Vorbilder haben eines gemeinsam. Sie glauben an Jesus Christus und erleben wie diese besondere Liebe sie andere Menschen lieben lässt, annehmen lässt, unangenehme Situationen ertragen lässt, vergeben lässt…Ein unwahrscheinlich inspirierender Abend. Er lässt mich wieder nachdenken über das, was im Leben wirklich reich macht und für andere bereichernd ist. Für diesen Abend und die vielen Beispiele bin ich sehr dankbar.

Teile diesen Blogeintrag