Ich begegne immer wieder einem Paar in der Stadt, dass aus einem europäischen Land hierherfährt, tagsüber bettelt, Musik macht und nachts irgendwo in einem Auto schläft. Heute baten sie um eine wärmere Decke für die Nacht. Natürlich haben sie diese bekommen, weil ich den Luxus habe, mehr Decken zu haben, wie wir als Familie brauchen. Aber damit ist ihnen ja nicht wirklich geholfen.
Heute bin ich sehr dankbar für mein warmes Zuhause, für mein Bett und das schöne Gefühl nach einem langen Tag die Beine unter der Bettdecke auszustrecken, das Gefühl des kalten Stoffes auf der Haut, der sich langsam erwärmt und den Geruch nach frischer Wäsche und Zuhause in der Nase…

Schlafzimmer

Aber heute bleibt ein bitterer Nachgeschmack der Hilflosigkeit und der Unsicherheit, wie kann ich wirklich helfen?

Teile diesen Blogeintrag