Montagvormittag ist voll voll, geht euch das auch so? Alles müsste gemacht werden und am besten gleich oder kommt mir der Vormittag nur so unangenehm vor, weil ich wieder in der Alltagsroutine ankommen muss? Als dann im drive meine Jüngste einschlief und ich wusste jetzt hab ich ca. ne halbe Stunde ( sie schläft unglaublich wenig tagsüber ), ratterte in meinem Kopf die To-Do Liste und sortierte, was jetzt ohne meine Jüngste am besten erledigt werden kann. Und da die Erinnerung von Gott in meine Gedanken : Bettina Peetz empfahl zum Abschluss des Kongresses 3 Dinge aufzuschreiben, die uns besonders wichtig geworden sind und diese dann versuchen umzusetzen.

P1050712P1050714

Und das tat ich dann… ich ließ alles stehen und liegen und noch viel mehr, setzte mich hin, ging alle Notizen vom WE durch und schrieb mir dann die für unsere Familie 3 wichtigsten Dinge auf. Ein wertvoller Moment für den ich dankbar bin, weil er mich fokussiert auf das, was mir in unserer Familie wichtig ist.

P1050734

Teile diesen Blogeintrag