20150407_065910Zwischenzeit. Die schönste Zeit des Tages. Die Nacht ist noch nicht vergangen, der neue Tag hat noch nicht begonnen. Meine Familie schläft noch, ihre Atemzüge sind noch tief, lang und gleichmäßig. Es ist ruhig, friedlich und ich bin Zeugin eines Augenblicks. Den Blick auf ein Wunder, das trotz seiner Beständigkeit, trotz seiner Verlässlichkeit, seinen Reiz nicht verliert, nicht alltäglich wird. Die Sonne geht langsam auf, der Himmel taucht ein in wunderschönes Rot, die Dunkelheit weicht der Morgenröte. Ich bin heute morgen dabei gewesen, bin Zeugin gewesen, habe diesen Start in den Tag genossen, bin voller Dankbarkeit für diesen wunderbaren fantasievollen Akt der Schöpfung.

Teile diesen Blogeintrag