20160129_135419.jpgMeine Mittlere nimmt, als sie merkt dass die Butter leer ist, die neue Butter, eine frische Butterdose und wickelt die Butter aus, legt sie in die Dose, faltet das Papier und wirft es in den Mülleimer. Das ist natürlich nichts besonderes. Aber ich saß da, irgendwie getroffen. Ich habe ihr nie gezeigt, wie die Butter in die Butterdose kommt, sie hat mich nie nach meiner „Technik“ gefragt, wir haben nie darüber geredet, sie hat nie bewusst neben mir gestanden um zu lernen, wie die Butter in die Dose kommt und auf welche Art die Verpackung gefaltet wird, bevor sie in den Müll wandert. Unsere Kinder lernen von uns als ihre Vorbilder. Denn wir sind genau das: Vorbilder. Ob uns das nun bewusst ist oder nicht, ob wir das nun gut finden oder nicht: wir sind Vorbilder. Unsere Kinder lernen von sich selbst wahrzunehmen, Menschen zu lieben, das Leben zu leben… Heute Morgen bei dieser kleinen Butterfolge ist mir das wieder sehr bewusst geworden. Sie lernen von uns: wie reden wir über andere, wie gehen wir mit Fehlern um, wie streiten wir und versöhnen wir uns wieder?, werden Dinge angesprochen oder dafür keine Worte gefunden. Mein Leben redet laut, auch wenn ich nichts sage…Heute bin ich dankbar für diese Erinnerung, für diese Alltagslerneinheit.

Teile diesen Blogeintrag