Das Leben mit Kindern ist Vieles, auch alltagstauglich, situationsbedingt und lebensnah. Und so bin ich heute wieder einmal dankbar für ein Gespräch mit meinen ladies, für das Badgeflüster, dass gar kein Flüstern war, weil es nichts mit Heimlichkeit, mit Scham, mit Peinlichkeit zu tun hatte. Ich wickelte meine Kleinste und die beiden Großen ihre Babys, Bella und Lisa. Und dann stellten sie mal wieder ihre Fragen dazu, wie ein Kind in den Bauch einer Frau kommt, dazu, ob es auch mal in ihren Bauch kommt. Und schon sind wir im Gespräch. Meine Kinder kennen den Storch nicht, der die Babys bringt und das mit den Bienchen habe ich selber nie ganz verstanden. Ich bleibe bei dem wie es ist, in kindgerechter Sprache ohne zu verniedlichen, ohne überfordernder Details. Mir ist es so wichtig sprachfähig zu sein für meine Kinder, mit meinen Kindern, sie sprachfähig zu machen. Jetzt scheint mir das noch einfacher, als wenn ich mich irgendwann an den Tisch setzte und vom Aufklären anfange. Nein, das Leben bringt die Fragen und die Antworten gibt es jetzt, nicht erst später, wenn sie alt genug sind. Wann sind sie das eigentlich? Es ist ein ganz natürliches Gespräch, hat nichts mit Heimlichkeit, Scham, Peinlichkeit zu tun und ich hoffe sehr, dass sie diese Atmosphäre unbewusst prägt und wenn es irgendwann, später, wenn sie älter sind, reales Thema in ihrem Leben wird und die Fragen andere werden, persönlicher, dann hoffe ich, dass wir auch dann noch zum Badgeflüster zusammen treffen, wahrscheinlich nicht mehr ganz so frei, nicht mehr ganz so alltäglich, nicht mehr ganz ohne Scham, aber hoffentlich sprachfähig…P1100207 (2)

Teile diesen Blogeintrag