20150521_110846

Ein Gruß von ihr in meinem Briefkasten.

Als wir vor fast 5 Jahren hierher zogen, habe ich Gott darum gebeten, dass er mir eine Person „schenkt“, die so ein bisschen Familienersatz sein kann. Die ich einfach so anrufen kann, wenn ich jemanden zum etwas loswerden brauche, die meine Kinder mag und so. Ich bin heute so dankbar, dass ich tatsächlich so eine Person „geschenkt“ bekommen habe. Sie ist wirklich jemand besonderes. Martin Luther King hat mal gesagt: „Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit.“ Sie ist nach der intensiven Mamaphase nicht zurück in den Beruf, sondern hat ihre Kraft und ihre Zeit in andere Menschen investiert. Sie begleitet, unterstützt, ermutigt, fragt nach, interessiert sich und ist da. Sie bekommt dafür kein Geld, keinen Applaus, das will sie auch gar nicht. Sie ist ehrlich hilfsbereit, ehrlich menschlich… Ich bin so dankbar sie zu kennen und sie bereichert unser Leben. Sie hilft mir immer wieder mit Verständnis, Ermutigung, Kinder hüten. Sie ruft z.B. an und sagt: „Ach Lissy, jetzt hab ich so lang deine Kinder nicht mehr bei mir gehabt. Wann bringst du sie denn mal wieder.“ Ohne dass ich einen Termin habe, einfach weil sie meine Mädels mag. Das ist unbezahlbar. Sie ist erfolgreich, weil sie so hilfsbereit und menschlich ist und weil das ihre Werte sind und darin ist sie mir ein großes Vorbild. Ich bin so dankbar, dass es sie gibt!

Teile diesen Blogeintrag