Für mich ist es so selbstverständlich und dadurch so leicht zu übersehen, obwohl ich es so liebe und so gerne esse. Obst. Heute bin ich ganz einfach dankbar für Obst und für20150519_193318 die fantastische Möglichkeit Obst essen zu können, dass ich eigentlich gar nicht essen könnte, weil es hier eigentlich gar nicht wächst. Und es ist natürlich die Frage, ob man dafür dankbar sein kann, wegen ökologischem Fußabdruck und so, aber ich liebe Melone und es wäre so schade, wenn ich sie nicht kennen würde. Obst ist in seiner ganzen Vielfalt nicht nur lecker, sondern ich bin wieder einmal fasziniert von dem, der dahinter steht, der erschaffen hat, der kreativ wurde. Denn wenn ich einen Apfel sehe, denke ich, das hätte doch gereicht, nein, es gibt auch die Birne, die irgendwie ähnlich ist, aber im Geschmack so anders und in der Konsistenz. Und so geht es weiter mit20150520_143908 Heidelbeeren, Himbeeren, Johannisbeeren, Brombeeren, mit Orangen, Nektarinen, Zitronen, Clementinen, mit Bananen, Melonen, Kiwis…es ist so vielfältig, großzügig, üppig, wunderbar!!! Ich bin dankbar für Obst, meine Kinder auch, denn auch als Zwischenmahlzeit für unterwegs macht es sich total gut. Obst ist wundervoll und der, der es erschaffen hat auch. Danke für das Obst!

Teile diesen Blogeintrag