Schlagwörter

, , ,

…und meine Tochter bittet, dass wie heute nicht so viel Action machen sollen. „Alles klar“, sage ich. Am liebsten unternehme ich etwas mit den Mädels, damit die Wochenenden nicht so lang werden. Heute nicht. Meine andere Tochter sagt: „Wir lassen die Seele bommeln.“ Ich muss lachen, alles klar, dann verbommeln wir diesen Tag mal. Und was sich die Kinder wünschen wird für mich zum Geschenk. Zwischen Ostereier anmalen, stempeln, reden, spielen sie immer wieder miteinander. Und ich lese im Familienbetrieb in dem Buch, was für mich die Wahrheit beinhaltet. Die Wahrheit, die meine Gedanken und meine Seele jetzt brauchen. Und ich werde nicht enttäuscht! Hiob wird mir heute zum Verbündeten, zur Inspirationsquelle. Immer wieder bete ich, weil ich mit dem in Kontakt bin, der dieses Buch verfasst hat. Heute Abend bin ich wieder einmal über die wundervolle Wirkung überrascht. Meine Fragen sind nicht alle beantwortet, aber die Stiche sind weg. Kein Neid mehr zu fühlen. Was für eine große Erleichterung, weil ich das Gefühl so unangenehm finde. Ein Gespräch noch am Abend nach dem Gottesdienst mit einer lieben Freundin, die das kann: Fragen aushalten ohne gleich Gründe oder Beschwichtigungen für eine Situation finden zu müssen. Es ist so wohltuend ehrlich sein zu können. Ich brauche mich nicht zu verstecken – weder vor Gott, noch vor mir selber, noch vor meinen Freundinnen. Und so gehe ich heute Abend mit dem wundervollen Gefühl des inneren Friedens schlafen. Ich verstehe nicht alles und manches würde ich gerne verändern, aber ich lerne auszuhalten, zu warten und zu vertrauen… Ich bin dankbar für diesen ganzen Tag, der mir mit seiner Ruhe geholfen hat nicht einfach meinen Gefühlen nachzugehen, sondern nach der Wahrheit zu suchen. Die Bibel ist wirklich ein wundervolles Buch, ein Buch voller Wunder. Dankbar dafür!

Teile diesen Blogeintrag