Als ich heute die Brotdosen meiner Kinder abspülte, überlegte ich, was ich ihnen morgen zum Essen mitgebe. Ich bin nicht wahnsinnig durchgeplant, aber wenn ich solche Eckpfeiler morgens schon weiß und abends evt. schon was vorbereiten kann, dann entspannt das sehr meinen Morgen. Und ich war wieder einmal betroffen, getroffen wie ich leben darf. Meine Kinder verlassen mit einem guten Frühstück das Haus. In den paar Stunden außer Haus haben sie eine gefüllte Brotdose, die Brot, Obst, Gemüse, manchmal Salzstangen, manchmal einen Jogurthdrink, manchmal einen Müsliriegel, manchmal was auch immer enthält. Und dann kommen sie heim und es gibt Mittagessen. Ich bin sehr dankbar, dass ich so unbeschwert Essen für meine Familie einkaufen, kochen, mitgeben kann. Gefüllte Brotdosen sind nicht selbstverständlich!!20150923_180050

Teile diesen Blogeintrag