Heute habe ich mich am meisten über Geschichten gefreut. Das Thema war, dass und wie sich Gott in der Bibel den Menschen vorstellt. Ich mag diese Textstellen, die Art und Weise. Und dann begann einer der Jungs zu erzählen, warum er glaubt, dass es Gott gibt. Er erzählte nur eine kurze Episode, etwas, dass ihm gezeigt hat, dass es Gott geben muss, etwas persönliches. Und es folgten weitere Geschichten, Vorstellungsgeschichten. Geschichten, die von der Vorstellung eines Gottes zu einer echten erlebten Geschichte mit Gott wurden. D20150717_181530as berührt mich. Denn, ich glaube, wir werden Gott nie beweisen können. Weil Gott sich in der Bibel nicht beweist, er stellt sich vor. Und einer der Jungs, der echt schon schwierige Geschichten hinter sich hat, Situationen, die man keinem Kind wünscht, sagte: „Das war echt blöd, aber ich habe wirklich gespürt, dass ich nicht alleine bin. Vielleicht klingt das komisch für euch, aber ich hab da Gott wirklich erlebt und gespürt.“ Für diese Geschichten bin ich heute sehr dankbar. Diese Geschichten machen mich dankbar.

Teile diesen Blogeintrag