20151201_123145.jpgIch gehöre ja eher zu den Menschen, die es ziemlich erstaunlich finden, dass Gemeindeleben (Kirche) funktioniert, weil wir alle aus unterschiedlichen Prägungen kommen, innere Verletzungen mitbringen, anders sind. Und ich weiß, dass manche glauben, dass unter Christen alles besser laufen müsste. Das würde ich mir auch wünschen, aber die Erfahrung zeigt: wir bleiben Menschen. Und Menschen machen Fehler – überall. Aber viele Gemeinden zeichnet etwas aus. Viele Gemeinden strahlen, trotz der Unterschiede etwas schönes aus. Und was ich in meiner Gemeinde vor allem wahrnehme, und das sind natürlich die Menschen, die diesen Begriff füllen, ist: herzlich. Unsere Gemeinde erlebe ich als sehr herzlich. Am Eingang wird man grundsätzlich immer von jemandem begrüßt. Das finde ich total schön. Im Foyer umarmen sich Leute, es wird gelacht, geredet und geteilt. Gemeinschaft wird vor, im und nach dem Gottesdienst gefeiert. Und natürlich gibt es auch Schwierigkeiten, Konflikte, Kritik. Aber mir geht es heute um die Herzlichkeit, die ich und viele andere dort erleben dürfen. Das Interesse aneinander und füreinander. Am Sonntag kam eine Frau aus der Gemeinde auf mich zu und schenkte uns einen Adventskalender. Heute habe ich das 2. Päckchen geöffnet und war so bewegt von dieser freundlichen Geste. 21 Frauen hat sie kontaktiert, so viele Namen stehen auf der Karte, die uns als Pastorenfamilie eine Freude machen wollten. Und jetzt könnte man meinen das sind voll die engen Freundinnen. Nein, es sind Mütter, die ihre Kinder in den Gruppen haben, es sind Ehrenamtliche ohne die so vieles in der Gemeinde gar nicht möglich wäre, es sind herzliche Menschen, die ermutigen wollen. Weil es Frauen wie sie in unserer Gemeinde gibt, strahlt unsere Gemeinde Herzlichkeit aus. Andere im Blick haben, ermutigen, füreinander da sein…Das empfinde ich, ist eine totale Stärke dieser Gemeinde. Natürlich freu ich mich besonders, weil wir diesen Adventskalender bekommen habe, aber ich weiß auch andere werden ermutigt, denn es gibt extra ein Ermutigungsteam. Das überrascht immer wieder Einzelne aus der Gemeinde mit etwas Schönem. Für dieses Team und diese 21 Frauen, denen ich so dankbar für den Adventskalender bin und dass unsere Gemeinde herzlich ist, dafür bin ich heute so dankbar!!!

vg

Teile diesen Blogeintrag