Mein Mann hat das dritte Mal einen Arbeitsseinsatz in Rumänien organisiert und durchgeführt. Julia, unsere Mitbewohnerin, war auch mit dabei und hat heute Abend bei move on davon berichtet. Ich bin berührt und gerührt von dem was sie erzählt, von den Bildern, die sie zeigt, von den inneren Bildern, an denen sie uns teilhaben lässt. Sie bewegt, was meinen Mann auch immer und immer nach den Begegnungen dort mit den Menschen bewegt. Diese Dankbarkeit, diese Zufriedenheit, diese Selbstverständlichkeit zu teilen. Ein Satz von ihr trifft mich besonders: „Wir haben alles und beschweren uns. Sie haben nichts und beschweren sich nicht.“ Die Bilder, die sie zeigt bleiben in meinem Kopf, brenne sich ein. Da ist viel Dreck, da ist eine Straße, die diese Bezeichnung nicht verdient, runtergekommene Häuser. Zufriedenheit ist eine Einstellung und Dankbarkeit eine innere Haltung. Anhand ihrer Erlebnisse wird mir das wieder einmal sehr deutlich bewusst. Ich bin heute Abend sehr dankbar für ihren Bericht, für ihre inneren Bilder…Sie erinnern mich, dass Zufriedenheit und Dankbarkeit nicht von äußeren Umständen abhängig ist. Ich möchte unabhängig dankbar sein. Möchte den schönen Dingen mehr Platz einräumen an einem ganz normalen Tag. Ich bemühe mich um diese innere Haltung, übe sie ein…weil das doch zu gehen scheint: dort zu leben und dankbar zu sein.IMG-20151109-WA0000

Teile diesen Blogeintrag