Zu meinem letzten Geburtstag bekam ich von meinem Mann ein Smartphone geschenkt. Er befreite mich sozusagen aus der einsamen Steppe der Nichtsmartphonebesitzer. Und ich bin dankbar für dieses tolle Gerät: Ich bin dankbar, dass es mir so manches Telefonat erspart, weil ich schnell eine whatsapp schreiben kann; ich bin dankbar, dass mich manch eine Freundin an ihrem Tagesgeschehen teilhaben lässt durch ein Foto, einen kurzen Text; ich bin dankbar, dass wenn ich unterwegs bin mein Mann mich mit verrückten Fotos auf dem Laufenden hält und ich beruhigt sehe, die kommen alle ganz gut ohne mich klar; ich bin dankbar, dass ich eine Kartenapp habe, die mir zeigt wo ich langfahren soll und verzweifelte Anrufe an meinen Mann: Mist wo bin ich hier, lots mich mal da und da hin. aufgehört haben; ich bin dankbar, dass ich schon morgens sehe, wie das Wetter ungefähr wird, obwohl ich die Balkontür trotzdem oft noch öffne und mich rausstelle, weil ich nicht weiss, wie sich 2°C mit leichtem Westwind anfühlen; ich bin dankbar für meine wordpress app, die mir sofort anzeigt, wenn ihr mir einen Kommentar hinterlasst und ich mich dann jedesmal voll freue. Und ich bin dankbar, dass sich meine Welt auch dann weiterdreht, wenn der Akku mal leer ist, weil ich die Schneckenpost noch kenne und Freunde von mir auch, weil ich auch an mein Ziel komme, wenn ich mich durchfragen muss…aber es ist ein super Luxusgegenstand, den ich sehr genieße.P1090480 (2)

Teile diesen Blogeintrag