Wenn ich Gaben, Fähigkeiten, Fertigkeiten anderer Menschen anschaue, wahrnehme, beobachte, dann bin ich oft fasziniert, werde inspiriert, fühle mich motiviert. Wenn ich Gaben, Fähigkeiten, Fertigkeiten andere Menschen anschaue, schaue ich auf zu einem großen Gott, der für mich dahinter stehen muss, denn kann das Zufall sein? Wenn ich Gaben, Fähigkeiten, Fertigkeiten anderer Menschen wahrnehme, spüre ich einen kreativen Gott, der Freude am Schaffen, am Erschaffen hat. Wenn ich Gaben, Fähigkeiten, Fertigkeiten anderer Menschen beobachte, dann achte ich im Alltag auf Gott, dann wird er für mich sichtbar. Und das können ganz unterschiedliche Gaben sein, ganz unterschiedliche Situationen, ganz unterschiedliche Begebenheiten… Diesen Link habe ich geschickt bekommen und bin fasziniert von seiner Gabe Worte zu finden, aneinander zu binden, dass sie einen Sinn ergeben, der so tief ist, dass es in einem Mal anschauen und hinhören gar nicht zu erfassen ist. Ich bin dankbar für diesen Poetry-Slam. Die Art und Weise wie er sich ausdrückt, welchen Ton er anschlägt, ist sicher nicht jedermanns Sache, für manche sogar eher befremdlich, aber ich fühle mich verstanden und bin immer dankbar, wenn ich Menschen begegne (diesmal nur virtuell), die ähnliche Fragen haben und mich mit ihren Antworten inspirieren, motivieren  https://www.youtube.com/watch?v=uuo1SCLjolA&list=UUyWJGUeJk9kkTCU8H-BICaw&feature=share20150330_233401 (2)

Teile diesen Blogeintrag