Heute bin ich dankbar für eine Karte die ich heuteP1100024 (2) bekam und 2 weiteren aus den vergangenen Wochen. Warum? Diesen Blog begann ich voll euphorisch und motiviert ohne darüber nachzudenken wie es ist persönliche Gedanken öffentlich zu machen. Und ich begann mit dem Gedanken, wenn das keiner liest macht das auch nichts. Aber ich gebe zu, dass das nicht ehrlich ist, denn mittlerweile freue ich mich über jeden like, über jedes Kommentar, weil es mir das Gefühl gibt mit manchen Gedanken bin ich nicht alleine und weil es mir das Gefühl gibt, dass dieser Blog Sinn macht. Nicht nur für mich, sondern auch für andere. Und immer mal wieder, auch gestern Abend sitze ich vor meinem Laptop und denke, wie ich auf die Idee komme, dass meine Dankesgründe irgendjemanden interessieren könnten, weil mein Leben so total unspektakulär ist, so 0815 und Otto normal. Und ein bisschen fühl ich mich dann schlecht. Was mich dann auch wieder ärgert, weil ich doch voll gerne schreibe, weil ich noch an keinem Tag dachte: „Oh Mann, auch noch schreiben.“ Nein, ich freu mich richtig darauf zu schreiben. Es macht unfassbar Spaß und das hätte ich gar nicht erwartet. Und weil es so Spaß macht und meinen Tag so bereichert – dieser neue bewusste Blick auf mein Leben, könnte ich doch total unabhängig sein von Lesern oder Nichtlesern. Bin ich aber nicht, wenn ich ganz ehrlich bin und deshalb bin ich heute besonders dankbar für eine Karte, die mir mein Mann heute von einer lieben Bekannten gab und die mich in meinem Blogprojekt ermutigt. Es war eine schöne Ermutigung auf meine gestrigen Unsicherheiten, dafür bin ich dankbar.

Teile diesen Blogeintrag