Ist es nicht ein Privileg das Wunder Kind miterleben zu dürfen? So zu lieben, so zu fühlen, sich so zu sorgen wie für das eigene Kind? Ist es nicht ein Privileg mit ihm zu lachen, wenn es fröhlich ist, es zu trösten, wenn es traurig ist, es zu ermutigen, wenn etwas schief läuft, ihm wieder auf zu helfen, wenn es gefallen ist? Ist es nicht ein Privileg mit ihm verbunden zu sein auf diese besondere Weise20160701_104112_20160702223341830.jpg? Ist es nicht ein Privileg Verantwortung übernehmen zu dürfen, die Stimme für es zu erheben, wenn es seine noch nicht erheben kann, Werte zu vermitteln, ins Leben zu lieben? Ist es nicht ein Privileg einen Ort zu schaffen, einen Schutzraum, das wir Zuhause nennen? Gestern und heute haben wir den 6.Geburtstag unserer Mittleren gefeiert. Und ich habe auch das Privileg gefeiert Mama zu sein, ihre Mama zu sein. Dankbar für dieses Gott gegebene Privileg.

Teile diesen Blogeintrag