Einmal im Jahr gehe ich zur Krebsvorsorge und es ist mir bewusst, dass nach einem solchen Arztbesuch sich das Leben nicht mehr anfühlen könnte wie vorher, weil man einen schlechten Befund mitgeteilt bekommen hat oder die Unsicherheit in den Augen der Ärztin sah. Ich habe kein Recht auf meine Gesundheit und mich kann es treffen – eine Diagnose, ein Unfall, ein Verlust. Auch wenn mich die ein oder andere Freundin schon für zu negativ erklärt hat, bin ich mir meiner Gesundheit dadurch sehr bewusst und bin dankbar für einen Arztbesuch ohne Befund. Mein Leben darf danach genauso weitergehen wie davor. Und es ist mir bewusst, dass das ein sensibles Thema und ein Privileg ist. Ich bin dankbar für die Gesundheit, irgendwann wird sich das wahrscheinlich ändern. Und wenn ich nicht krank werden sollte, dann werde ich alt. So oder so, die Kraft wird schwinden, mein Körper sich verändern. Und ich bin dankbar, dass es mir so gut geht.

Teile diesen Blogeintrag