20151221_165841Wenn man mich nach Lebenszielen fragen würde, wäre eine Antwort: „Ich möchte gerne mit mir selber unterwegs sein.“ O.k., das klingt für manche vielleicht komisch. Aber ich bin jahrelang mit so vielen Komplexen, Minderwertigkeitsgefühlen und schlechten Gedanken über mich herum gelaufen. Das war wirklich anstrengend und ist es manchen Tagen immer noch. Und als ich mir irgendwann einmal Gedanken machte, was mir Kraft und Energie raubt, dann diese schlechten unmotivierenden Gedanken. Und so habe ich diesen Satz und dieses Ziel für mich formuliert und bin dabei zu lernen, wie ich bin und Wege zu finden gut damit umzugehen. Und an Tagen wie heute, wenn ich das Gefühl habe nicht alles, was ich will hinzubekommen und überhaupt nicht so toll strukturiert und diszipliniert zu sein wie ich es gerne wäre, dann hilft mir dieser neue Gedanke, dieses formulierte Ziel. Und ich weiß mittlerweile, dass ich bestimmte Dinge an mir nicht geändert bekomme und finde Wege damit umzugehen ohne mich immer so schlecht zu finden. In kleinen Dingen ist das z.B., dass ich nur ein paar wenig Karten zu Weihnachten verschicke. Mehr nicht. Aber seit ca. 2 Jahren verschicke ich Neujahrsgrüße. In der Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr ist es so gemütlich und es macht so Spaß abends, wenn alle Vorbereitungen zu ende sind, mich hinzusetzten und Karten an viele liebe und mir wichtige Menschen zu verschicken. Das ist natürlich ein Minibeispiel, aber ich könnte viele Beispiele nennen. Wichtig für mich heute: „Ich will gerne mit mir unterwegs sein.“ Daran >arbeite< ich. Ich bin sehr dankbar, dass ich mittlerweile so denke, denn das hilft mir an Tagen wie heute!!!

Teile diesen Blogeintrag