Mit einer Freundin habe ich heute Morgen geWhatsapped (gibts dieses Wort?). Ich blieb in Gedanken an dem Wort versagen hängen. Und auch wenn das komisch klingt, dafür bin ich heute dankbar. Denn ohne akutem Versagen sich übers Versagen Gedanken zu machen war heute echt toll. Alle Menschen versagen, egal wie man sich bemüht, wir versagen. Das gehört zur Menschheit. Aber warum finde ich dann Versagen so ätzend und vermeidenswert? Kann Versagen nicht auch etwas Gutes haben?  Als ich z.B. noch keine Mama war und Mamas beobachtete, deren Nerven blank lagen, dachte ich: Also, ich werde auf jeden Fall mal anders mit meinen Kindern umgehen. Und anders meinte besser. Und jetzt bin ich immer wieder versagende Mama und sehe Mamas deren Nerven blank liegen und denke: du hast mein vollstes Verständnis. Mein eigenes Versagen macht mich gnädiger. Und dann die Frage, wann genau habe ich eigentlich das Gefühl zu versagen? Wenn ich meinen eigenen Ansprüchen nicht gerecht werde oder den Ansprüchen anderer Leute? Und in einer gerade nicht akuten Versagenssituation überlege ich mir: Sind vielleicht meine eigenen Ansprüche an mich zu hoch? Wo die Ideale in mir nicht mehr positive Inspiration sind, sondern zur Überforderung werden, die mir dauernd das Gefühl vermitteln zu versagen? Oder wessen Ansprüche will ich eigentlich gerecht werden und warum? Versagen ist zutiefst unangenehm vor mir selber, vor anderen. Es ist manchmal ärgerlich, manchmal macht es unsicher, manchmal traurig und es hinterlässt einen kleinen bis sehr großen Scherbenhaufen. Aber es birgt auch Chancen. Die Chance mich besser kennenzulernen und zu lernen zu mir zu stehen, zu der Lissy, die ich bin und nicht die ich gerne sein würde. Die Chance im Umgang mit anderen und deren Versagen aufrichtig gnädig umzugehen und nicht zu verurteilen, zu beurteilen und zu bewerten. Und dann schlaf ich nicht mit dem unrealistischen Gedanken ein: Lissy, morgen wird alles anders. Und anders meint besser. Sondern: Lissy, morgen ist wieder ein Tag. Vielleicht versagst du, aber das gehört dazu und was dazu gehört muss nicht verbannt werden…

P1090117 (2)

Teile diesen Blogeintrag