Es gibt Dinge die sind zwar anstrengend, aber man macht sie so gerne, dass die Anstrengung überhaupt nicht im Vordergrund steht. Deshalb spüre ich erst jetzt meine Finger, die langsam wieder warm werden und meine Beine, die sich auf mein Bett freuen. Denn heute war endlich der Adventsmarkt, auf dem wir als Gemeinde (Kirche) viele schöne Dinge verkauft haben.

Und es war so faszinierend, was viele Hände in den letzten Wochen hervorgebracht haben. Es haben drei unterschiedliche Frauen kleine Krimskrams Täschchen genäht. Drei unterschiedliche Stile, drei unterschiedliche Geschmäcker und alle drei Sorten wurden verkauft, weil auch die Kunden ganz unterschiedliche Dinge mögen. Deshalb ist Vergleichen so unnötig. Das wurde mir wieder einmal so deutlich an diesem schönen Tag.

Meine Dankbarkeit gilt Gott, der Menschen auf so unterschiedliche Weise begabt hat und meiner Freundin, die in der Vorbereitung so herrlich unkompliziert war und allen wunderbaren fleißigen Händen, die vor Wochen schon genäht, gebastelt, gebacken haben. Fazit des Tages: Weihnachtsplätzchen sind am beliebtesten und vergleichen ist unnötig, weil Vielfalt auf vielfältige Menschen trifft!

Dankbar für einen wunderschönen Tag!!!

Teile diesen Blogeintrag