P1090315 (2)Heute war ich bei IKEA, eher spontan mit meinen 3 Girls und einer Freundin. Und ich mag IKEA und bin dankbar – jedes Mal, wenn ich dort bin nicht nur heute, dass ich ein Zuhause habe in das ich investieren, das ich verschönern und gestalten kann. Und nicht nur ich, sondern viele andere auch (obwohl, heute war es ziemlich leer). Ich mag den Gedanken, dass wir alle irgendwo eine Tür aufschließen, hinter der sich unsere eigene kleine Welt verbirgt. Und ich bin Gott so dankbar für das Dach, das ich über dem Kopf habe und geschützt bin vor Regen und Kälte. Es fühlt sich so selbstverständlich an, weil ich zum xten Mal die Treppen hochlaufe und meine Tür aufschließe. Aber schon das mein sagt doch alles. Hier ist meine Welt, mein Raum, den ich gestalte, in dem ich lebe, in den ich mich zurückziehe. Und das ist mir mein Zuhause…der Rückzugsort an den ich immer wieder zurückkehre aus der großen unübersichtlichen Welt in meine kleine überschaubare Welt, in der ich meine Gedanken sortieren kann, in der ich mich wohlfühle, in der ich ich bin. Und deshalb investiere ich in diesen Ort und gestalte ihn, weil er mir kostbar ist. Und ich bin dankbar, das mein Zuhause auch die sind mit denen ich es teile. Dass ich nicht nur in materielle Dinge investiere, in äußere Formen, sondern auch in unsere Familienatmosphäre und unsere Gastfreundschaft. Es ist unser Zuhause unsere Welt und ich wünsche mir, dass sich hier alle wohlfühlen und wertgeschätzt fühlen, auch wenn wir unterschiedlicher Meinung sind, auch wenn es Streit gibt, auch wenn unsere Welten da draußen immer unterschiedlicher werden…Zuhause eben.

Teile diesen Blogeintrag