Schlagwörter

,

Ich gebe zu, dass wenn mir jemand erzählt hat, dass er ein Klassentreffen vor sich hat und die Betreffenden seit 20 Jahren nicht gesehen hat, dann war klar: Der ist alt! Bin ich alt? Denn genau das hatte ich heute. Vor 20 Jahren habe ich in Frankfurt meine Mittlere Reife gemacht – mit 16 Jahren und bin dann auch gleich Zuhause ausgezogen. Viele, eigentlich alle, hab ich aus den Augen verloren. Um so schöner, dass es Menschen gibt, die sich die Mühe machen alle alten Klassenkameraden zu kontaktieren und ein solchen Treffen zu organisieren. Ich habe es so genossen!!! Wir haben so viel gelacht und uns erzählt wohin uns das Leben geführt hat. Selbst unser Klassenlehrer war anwesend und hat uns das „Du“ angeboten. Jetzt sitze ich hier und muss beim Schreiben grinsen, weil mir das null über die Lippen kam. Der Automatismus, die tiefliegende Verteilung von Rollen sitzen eben fest. Ich bin sehr dankbar für dieses Treffen heute und für eine schöne Schulzeit. Das Treffen fand in einem Restaurant statt mit dem Namen: Das Leben ist schön. Wunderbarer Name, wunderbarer Mittag, wunderbare Menschen. Ja, das Leben ist schön auch oder vielleicht weil wir älter sind!

Teile diesen Blogeintrag