Schlagwörter

,

Ein Gästezimmer. Das haben wir in der neuen Wohnung nicht mehr. Über all die Jahre hatten wir in der vergangenen Wohnung immer wieder Menschen bei uns wohnen, zu Gast für ein paar Tage, aber manchmal auch Monate lang. Weil wir Platz hatten, den wir nicht für uns alleine gebrauchen wollten. Meine Pflegemutter war die letzten Tage bei uns zu Besuch. Schöne Oma-Zeit für meine Kinder. Aber eben kein Gästezimmer mehr in einer kleinen Wohnung, wo es dann doch auch mal laut und unruhig wird. Ich ringe mit mir und frage dann aber unsere Nachbarn, die gegenüber wohnen. Sie haben durch den Auszug ihrer großen Kinder etwas mehr Platz. „Kein Problem“, kam sofort die Antwort und für unseren Besuch gab es einen wunderschönen Rückzugsort. Dann macht meine Waschmaschine Probleme. „Frag doch gegenüber“, sagt mein Mann. Noch einmal fragen, zur Last fallen, um etwas bitten? Er fragt für mich. „Kein Problem“, kam sofort die Antwort und meine Wäsche wurde auf der gegenüberliegenden Straßenseite sauber. Ich bin sehr, sehr dankbar, dass ich viele hilfsbereite Menschen kenne, die teilen, die freundlich zueinander sind. Gelebtes Miteinander. Ich bin dankbar für ein paar schöne Tage und dankbar für unsere freundlichen unkomplizierten Nachbarn. So fühlt sich Segen an. 

Teile diesen Blogeintrag