Schlagwörter

, ,

Eine steht noch aus um diese „Reihe“ komplett zu machen. Diese Woche hat mir gefallen. Sie füllt den unterbewussten Dankbarkeitstank auf. Und ich kann mich bei diesem letzten Beitrag kaum entscheiden. Denn wenn man einmal auf die Selbstverständlichkeiten achtet die fehlen würden, wenn es sie nicht mehr gäbe, dann gibt es da unglaublich viele. Aber ich glaube, ich entscheide mich für den Strom. Es ist ja nicht nur, dass ich mir Licht anmachen kann, wenn es dunkel wird, sondern auch all meine Haushaltsgeräte. Wenn ich die nicht hätte, dann wäre ich ja nur noch mit Haushaltsangelegenheiten beschäftigt. Ich schätze meine Küchenmaschine, meine Wasch- und Spülmaschine, meinen Herd, meine Mikrowelle, meine Nähmaschine, meinen Staubsauger, meinen Wasserkocher so sehr, natürlich auch mein Handy und meinen Laptop, der super ist – z.B. auch dann, wenn ich meiner Großen die Haare kämmen muss. Eine Folge Lassie lenkt vom Knoten entwirren ab. Und es hielt mich mal wieder vom permanenten Grübeln und Gedanken im Kreis drehen ab mir zu überlegen, auf welche 3 Geräte ich auf keinen Fall verzichten will. Echt schwer! Was wäre das bei euch? Für welches Gerät bist du am dankbarsten? Ich glaube ich finde meine Waschmaschine richtig wichtig , meine Küchenmaschine, weil sie so schön aussieht und meinen Laptop. Ich lese immer mal wieder einen Blog von einer Familie, die sind Rohkostveganer. Kochen wird allgemein überschätzt. Dort würde ich mir dann zukünftige Rezeptideen holen… Meine Geräte und der immer verfügbare Strom sind für mich Gründe dankbar zu sein.

Teile diesen Blogeintrag